VeganForYouth … *seufz*

Wie meine geschätzte Leserschaft mitbekommen hat, wollte ich ja eigentlich schon längst die 60 Tage Challenge „Vegan for Youth“ begonnen haben. Ich habe das Buch zu Weihnachten bekommen und kann mir gut vorstellen, dass mir die Challenge gut tun wird.

Das Vergnügen, mit den Rezepten von Attila Hildmann schlank, fit und glücklich zu werden, ist mir allerdings nicht vergönnt. Jedenfalls nicht hier draussen auf dem Land … weit entfernt von einer Großstadt, in der jeder neue Trend sofort von allen Lebensmittelgeschäften gnadenlos unters Volk gestreut wird. Meine Kollegen behaupten ja schon länger, dass ich am A** der Welt wohne … sie haben vermutlich Recht.

Ich wohne in einer Gegend, die von Landwirtschaft geprägt ist. Der Landwirt in linker Nachbarschaft lebt von Milchvieh, der Landwirt in rechter Nachbarschaft züchtet Rotwild.  Ich habe es niemandem in der Nachbarschaft erzählt, dass ich die Challenge plane. Sollte ich dies erzählen, wird bestimmt vermutet, dass ich ganz schrecklich krank bin und deshalb nur noch Grünzeug essen darf …

Es gibt hier 3 Bioläden, aber die haben noch nichtmal Buchweizenmehl, das ich brauche, um mir wenigstens ein Brot backen zu können oder Amaranth, um ein Müsli anzurühren. Nach den Pülverchen traue ich mich überhaupt nicht zu fragen.

Ich schwanke nun zwischen „nach München fahren und dort in einem völlig überteuerten Schicki-Micki-Bio-Shop“ die erforderlichen Zutaten zu erwerben, das Zeug ebenfalls überteuert im I-Net zu bestellen oder „VFY-Challenge a la Bine“ mit den Dingen zu machen, die es hier gibt. Oder ich mache keine VFY-Challenge, sondern Low-Carb, Low-Fat, SIS, Dukan, Pape und/oder Strunz in Verbindung mit viiieeel Sport. 10 Kilo müssen weg …

Was meint Ihr, kann es sein, dass die Zutaten für die VFY nur dazu dienen, dass man sich viel bewegt, um das Zeug überhaupt zu bekommen?

Dieser Eintrag wurde von Bine veröffentlicht.

11 thoughts on “VeganForYouth … *seufz*

  1. DAS ist ja mal ne Idee… könnte sein🙂
    Also ich lebe ja hier auch sehr ländlich.. da hat´s nen g´scheide Metzger… aber sonst… schonmal nicht mal mehr Frisch-Bio und Reform nur aus der Apo. 10kg weniger wären prima – bei wem nicht 😉 – letztes Jahr haben wir konsequent „gefastet“ während der Fastenzeit, das war super. So gut wie kein Fett, viel Frisches,fast kein Fleisch, Brot in Vollwertquali und natürlich keine Süßigkeiten und keinen Alkohol.. ha! Sehr effektiv! Man fühlt sich wie neu geboren, bereits nach einer Woche!
    Nur mal so als „Tipp“😉
    Wir wollen es wieder durchziehen!
    Gruß!
    Britta

    • Genau … richtig gute Metzger … die gibt es hier an jeder Ecke. Dann wäre Low-Carb mit viel Gemüse, abends lecker Steak, kein Brot usw. das Richtige. In einer Apotheke kaufe ich Medikamente, aber bestimmt nix zum Essen … das wäre ja auch alles andere als Bio!😉

  2. *lach* Liebe Bine, ich habe es schon lange aufgegeben, bei Diätrezepten genau das zu verwenden, was angegeben ist. Denn meistens finde ich genau eine Zutat nicht oder sie ist mir – wie Dir auch – zu teuer. Ich empfehle Dir, eine VFY-Challenge à la Bine zu machen, mit den Zutaten, die Du ohne zu viel Aufwand bekommst. Ich habe mir jetzt auch meine eigene Diät zusammengestellt und ändere auch mal spontan noch etwas ab. Deswegen muss ich dann zwar immer mal wieder Kalorien zählen, aber von nichts kommt nichts, sage ich mir dann immer wieder. Und der liebe Sport, ohne den wird es vermutlich sowieso schwierig werden, VFY hin oder her.😉
    Ganz liebe Grüsse….ich verabschiede mich jetzt ins Karate-Probetraining *grins*
    Charlotte

    • Wenn ich Deine Rezepte sehe, läuft mir regelmäßig das Wasser im Mund zusammen. Wenn Deine „Diät“ dann auch noch klappt, pfeif ich auf VFY. Vermutlich werde ich bei VFY á la Bine landen. Und ein lecker Fleisch darf dann auch mal sein. Viel Spaß beim Training! Hoffentlich ist bei uns am Wochenende noch Frühling, dann werde ich die Radl- und Lauf-Saison einläuten …

  3. Hm, ich persönlich halte von diesen Sachen nix. Weil ich der Meinung bin dass Mischkost am besten für uns (uns=meine Familile, für andere möchte ich da nicht sprechen), was aber auch heißt dass es hier mal völlig fleischloses gibt.

    Und ich habs heute anderswo schon erwähnt.
    Ich habe abgenommen, mehr als 10 kg, aber mit Sport, nicht mit exzessivem, aber mit regelmässigem Sport.
    An meinem Essverhalten habe ich nichts geändert.
    Das einzige, ich habe sämtliches gekauftes Limonaden und Säftezeugs nicht getrunken, also kein Cola, kein Apfelsaft nix, dafür meine selbstgemachten Säfte oder Tee und Kaffee, viel Wasser.

    Das ist allerdings keine Sache von 30 Tagen gewesen sondern von über einem Jahr.

    Wenn du magst kannst das alles auf meinem Sportblog nachlesen. LInk findest du in meiner übermich Seite bei mir im Dies und Das Blog.

    Zu den Zutaten die du extra benötigst:
    Ist hier auch so, krieg ich einfach nicht, möchte sie aber eh nicht kaufen.
    Wenn dann in der nächsten Stadt im Drogerie Markt, und da zu überteuerten Preisen.

    Ich bin neugierig wie du dich entscheidest!

    Liebe Grüße Sina

    • Du hast völlig Recht! Essen was man mag … in vielleicht nicht ganz so üppigen Portionen und Sport. Alles andere ist Geldschneiderei, oder? Für meinen Marathon müssen ein paar Kilo weg und wenn ich ganz brav trainiere, geht das von ganz alleine. Hat ja früher auch funktioniert. Tschakka …

  4. Hi Bine,

    Du kennst ja meine Meinung. Lass das mit dem VFY, denn Du nimmst meinem Essen nur das Futter weg.
    Ernähre Dich einfach normal, und davon die Hälfte. Sporteln willst Du ja sowieso, dann wird es schon passen🙂

    Und wenn es dann nur 7-8 kg ist doch auch kein Problem.

    LG Kalle

    • Hallo Kalle, wie sagst Du immer so schön: „Mach Dein Ding!“. Das stimmt beim Fotografieren und beim Abnehmen und Sporteln ebenfalls. Ich bin ja nur deshalb fett geworden, weil ich den Sport nur noch fotografiert habe. Am Rand einer Rennstrecke sitzen und knipsen … ganz schlecht. In Zukunft wird sich das wieder ändern. Da lass ich mich knipsen.😉 LG, Bine

  5. Hallo Bine,
    bei dem Buch und der VFY Challenge schrecken mich diese besonderen Zutaten auch eher ab. Wir haben uns also auch unser eigenes Ding gestrickt… abends Low-Carb,.. wenn Kohlenhydrate, dann Vollwert/-korn, generell mehr Gemüse und das auch eher vom Hofladen als aus dem Discounter.
    Dazu kommt das Thema Bewegung: Bei uns heißt das erstmal viel spazieren gehen (ohne Kamera, damit man auch wirklich in einen Laufrhythmus kommt) jedes Wochende ne schöne Tour und unter der Woche nach Feierabend 2 bis 3 Mal ne Runde um den Block😉

    Also mach dein Ding…mit gesunder, wohl dosierter und ausgewogener Ernährung und entsprechender Bewegung….

    • Ich werde vielleicht das ein oder andere Rezept aus VFY nachkochen, aber im Übrigen werde ich mich auf Low-Carb beschränken. Das wird mir schwer genug fallen, da ich ein Brot- und Nudel-Fan bin.😉
      Spazieren gehen ohne Knipse geht nicht … ich hab sogar beim Radeln immer die kleine Cam dabei. Man weiß nie, welches Motiv einem über den Weg läuft! Dafür dauert eine Radltour bei auch Stuuunden und meist sind es mehr als 20 km.😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s