Fotografie … ein Groschengrab?

Ich brauche einen Lottogewinn. 6 Richtige mit Zusatzzahl. Sofort.

Als ich das erste Mal mit meiner D80 bei Freunden auftauchte, wurde mir vom Herrn des Hauses (ebenfalls fotografiebegeistert) prophezeit, dass das Fotografieren ein Groschengrab sei. Ich hatte die dumpfe Vorahnung, dass er Recht haben könnte. Da ich aber das Geld nicht in Säcken im Keller stehen habe, mußte ich mich zunächst mit dem zufrieden geben was ich hatte und das Beste daraus machen.

Leichter gesagt als getan! Meine D80 mit 18-55 mm Objektiv war ganz nett für Blümchen, Hühner und Sonnenaufgänge. Beim ersten Sportevent war es dann vorbei mit lustig. Ich konnte zwar vorher noch schnell ein günstiges 55-200er Tele ergattern, aber das Gelbe vom Ei sieht anders aus.

An dieser Stelle lieber kein Foto, das wäre echt peinlich …

Sind 15 Jahre Pause vielleicht doch zu lang? Hatte ich alles vergessen? Oder ist die Cam vielleicht doch zuviel „Technik“ für mich? Die Hausaufgaben für die nächsten Tage lauteten also RTFM, kaufe ein vernünftiges Buch über digitale Fotografie und probiere alles, wirklich alles, was in den Büchern steht, aus. Aha! Erkenntnis Nr. 1: Was nützt einem die beste Kamera, wenn man das Teil nicht beherrscht! So nach und nach hatte ich meine Kamera immer besser im Griff und das machte sich in der Anzahl der brauchbaren Bilder bemerkbar.

Henningerturm 2009

Dass ich wieder Sport fotografieren wollte, war von Anfang an klar. Die kleinen Veranstaltungen meines Sportvereins waren auch ein guter Platz zum Üben. Nur war ich mit meiner D80 mit zwei Plastik-Objektiven unglücklich. Aber manchmal erhört das Universum meine Wünsche und in meinem Lieblingsforum wurde eine nahezu neuwertige D200 angeboten. In der Nähe von meinem Wohnort. Angerufen, hingefahren, ausprobiert, mitgenommen. Da war sie also, meine Dicke.

Die D200 hat mich sofort überzeugt! Irgendwie ist die Kamera genau für mich gemacht. Sogar mit Plastiklinsen sind mir ein paar gute Sportfotos gelungen …

Quad 2009

Quad 2009

Und dann machte ich den nächsten Fehler … ich lieh mir bei Lensavenue ein 70-200/2.8 Tele aus. Ihr ahnt bestimmt schon, dass dieses Objektiv augenblicklich auf Platz 1 meiner Wunschliste stand. Als dann die Akkreditierung für den Berlin-Marathon ins Haus flatterte und zeitgleich Lensavenue das Geschäft aufgab, plünderte ich mein Sparbuch und kaufte mir mein Weihnachtsgeschenk bereits im August.

Na, wer kennt die zwei?

Ziel Berlin 2009

Haile Gebrselassie Berlin 2009

Haile Gebrselassie Berlin 2009

Schon mal nicht schlecht, oder? Zu meiner Verteidigung muss ich gestehen, dass ich pressetechnisch nur ein ganz kleines Licht bin und nur in letzter Reihe hinter den ganzen Reuters- / Getty- / DPA-Paparazzis stehen durfte …

Nach wie vor ist meine Dicke mit 70-200/2.8 meine Lieblingskombi für Sport/Natur. Inzwischen darf ich auch schonmal im Startwagen mitfahren und manche Fotos sind sogar schon gedruckt worden. Aber das ist eine andere Geschichte …

Allerdings gehe ich nur noch ungerne zu unseren Fototreffen mit den Jungs aus meinem Lieblingsforum.😉 Ständig hat irgendwer was Neues, was man begrabbeln und ausprobieren darf. Und so hat sich im Laufe der Jahre mein Fotopark um einiges erweitert … Weitwinkel Tokina 12-24/4.0, Nikon 50/1.8, Tamron 28-75/2.8 … und das sind nur die Objektive … ein bißchen „Kleinkram“ wie Speicherkarten, Filter, Fotorucksack, Stativ usw. kommt ja auch noch dazu …

Ich mag meine Dicke und mit dem Equipment, das ich zur Zeit habe, bin ich zufrieden. Eine Wunschliste werde ich aber immer haben … die D700 oder noch besser eine D3s z.B. … ein Nikon 105er Macro … ein Nikon 24-70/2.8 … ein dickes 500er Tele und Berlebach-Stativ …

Fotografie … ein Groschengrab? Und ob!

Ich brauche einen Lottogewinn. 6 Richtige mit Zusatzzahl. Sofort.

Dieser Eintrag wurde von Bine veröffentlicht.

8 thoughts on “Fotografie … ein Groschengrab?

  1. Hey! Oh ja, wie wundervoll nachvollziehbar der Artikel! Ich habe das zweifelhafte Glück, aus beruflichen Gründen stets die neuesten Kameras und Objektive ausprobieren zu können. Man differenziert allmählich, aber es sind immer wieder Teile dabei, die man nicht hergeben möchte.
    Da stapelt sich die Wunschliste – bei mir ist es der Umstieg von APS-C auf Vollformat, für den auch ein Lottogewinn nützlich wäre😉

  2. Habs glatt vergessen – das Wichtigste: die Bilder gefallen mir. Weiter so!
    Nur der Titel Deines Artikels‘ Groschengrab‘ passt nicht so recht. Ich glaube, mit ein paar Groschen ist es leider nicht getan. Aber bekanntlich macht ja auch Kleinvieh Mist. Und wenn man eine Weile seine Groschen spart… Also passt der Titel doch!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s